Weisse Wand und Schwarzerspitz © Peter Innerbichler

Wir lieben die Berge, aber unsere Bergsportaktivitäten belasten oft das Klima. Wie können wir uns als Alpenvereinsmitglieder möglichst CO2-neutral verhalten? Im Rahmen der Kampagne "In 1000 Schritten zum Klima-Gipfel" sammeln wir auf dieser Seite eure Klima-Aktionen. Ziel ist es, uns gegenseitig zu inspirieren und zum Nachmachen anzuregen. Ob Bergsport-Flohmarkt, kombinierte Rad-Klettertour oder Anreise mit den Öffentlichen: jeder kleine Schritt zählt, um gemeinsam zum Klima-Gipfel zu kommen!

Als Alpenvereinsmitglieder wollen wir unseren CO2-Abdruck so gering wie möglich halten. Deshalb sammeln wir auf dieser Seite eure Aktionen zum Klimaschutz. Ziel ist es, uns gegenseitig für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren, aber vor allem, gute Ideen miteinander zu teilen und zum Nachmachen zu motivieren.

Wenn du klimafreundlicher in den Bergen unterwegs sein möchtest, kannst du dir hier Anregungen holen. Wenn du eine klimafreundliche Tour oder Aktion durchgeführt hast, kannst du sie hier teilen und dadurch andere zum Mitmachen anregen. Egal, wie groß deine Aktion gewesen ist, ob du sie allein, mit Freunden oder mit deiner Sektion durchgeführt hast, jeder Schritt bringt uns näher an unser Ziel: unsere Aktivitäten als Alpenvereinsmitglieder möglichst nachhaltig und klimaneutral zu gestalten.

Schicke deine Aktion mitsamt Fotos und Beschreibungstext an Ruth Heidingsfelder (via WhatsApp an 3426367924 oder klima@alpenverein.it). Tipp: gleich im Anschluss an die Tour machen, am besten, wenn du gemütlich im Bus sitzt auf dem Weg nach Hause!

Aktionen von Mitgliedern zum Klimaschutz

Ideen & Beispiele für klimafreundliche Aktionen:

  • Kombinierte Rad-Bergtour: warum nicht mal auch die Anfahrt in die Tour integrieren und mit dem Rad anreisen? Gemeinsam radelt ihr gemütlich zum Ausgangspunkt der Tour und beginnt dann euer Wander- oder Kletterabenteuer. Bei langen Anfahrten könnt ihr die Rückfahrt eventuell auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machen, wenn die Mitnahme von Rädern erlaubt ist.
  • Überschreitungen mit den Öffentlichen: wer bei einer Tour nicht zum Auto zurückkehren muss, kann schöne Überschreitungen oder Streckentouren machen. In einem Tal starten, im nächsten oder gar übernächsten ankommen – unser Bus- und Zugnetz ist sehr gut ausgebaut und bietet dafür die perfekte Gelegenheit. Eine große Sammlung an tollen Tourenvorschlägen findest du auf alpenvereinaktiv.com. Dort einfach den Filter setzen auf „mit Bahn und Bus erreichbar“ oder „von A nach B“ (für Streckentouren).
  • Flohmarkt für Sommerausrüstung: Skibasare kennt jeder, aber warum nicht auch einen Bergsport-Flohmarkt zum Saisonbeginn im Frühjahr organisieren? Das hilft nicht nur dem Klima, sondern auch eurem Keller und Dachboden. Und andere Mitglieder freuen sich über eure zu groß gekauften Bergstiefel, abgelegten und gut erhaltenen Softshell-Jacken oder kaum getragenen Kletterschuhe. Der große Vorteil: anders als beim Internethandel könnt ihr Schuhe und Kleidung direkt anprobieren. Ausgenommen werden sollte sicherheitsrelevantes Material wie Seile oder Karabiner.
  • Fleischfreies oder lokales Buffet: es darf, muss aber nicht immer Fleisch sein auf euren Vereinsveranstaltungen. Wenn ihr Gegrilltes oder Wurstspezialitäten anbieten wollt, versucht, zu lokalen Produkten anstatt zum Speck aus importierter Massenware zu greifen oder ersetzt die Fleischmenge zur Hälfte (oder ganz) durch vegetarische Varianten.
  • Reparieren von Bergsportbekleidung anstelle eines Neukaufs: warum immer nur gemeinsam auf Touren gehen, wenn man sich auch zu einem Reparatur-Workshop treffen kann? Viele Mitglieder sind handwerklich begabt, vielleicht auch mit einer Nähmaschine ausgestattet und haben Spaß am Reparieren. So lassen sich zu weit gekaufte Hosen oder Oberteile anpassen, neue Laschen an Rucksäcke nähen oder eingerostete Wanderstock-Arretierungen wieder schön glatt schmieren.
  • Verleihservice für Bergsportausrüstung in der Sektion anbieten: Ausrüstung ist teuer und verbraucht in der Herstellung und vor allem beim Versand viel CO2. Ein Verleihservice in der Sektion hilft nicht nur, Geld zu sparen, sondern auch Ausrüstung effizienter einzusetzen. Bergschuhe oder Klettersteigsets, die nur ein-, zweimal im Jahr getragen werden, belasten das Klima mehr als Ausrüstung, die häufig benutzt wird.

Du hast eine Klima-Aktion allein oder in der Sektion umgesetzt? Du hast eine tolle Tour mit den Öffentlichen gemacht und möchtest sie mit anderen teilen? Schicke sie mitsamt Fotos und Beschreibung an Ruth Heidingsfelder (via WhatsApp an 3426367924 oder klima@alpenverein.it).

Du bist als AVS-Mitglied ein wichtiger Multiplikator: erzähle anderen Mitgliedern von unserer Aktion und versuche, gemeinsam mit deiner Sektion oder Bergsportgruppe weitere Ideen umzusetzen!