Projektplan studieren © AVS

Der AVS gibt der Natur seine Stimme. Wir sind Sprachrohr für unsere Südtiroler Berglandschaft, ihre Lebensräume, Tiere und Pflanzen. Dafür treten wir ein und beziehen Position.

Naturschutz ist ein Motiv für die Mitgliedschaft im AVS. In seiner Satzung hat sich der AVS den Auftrag gegeben die Schönheit und Ursprünglichkeit der Berglandschaft zu erhalten sowie ihre Tiere und Pflanzen zu schützen. Seit 1971 gibt es im AVS ein eigenes Referat dafür, das Referat für Natur & Umwelt. Wir sensibilisieren unsere Mitglieder, setzen Projekte um und bringen uns in umweltpolitischen Fragen ein. Daher wird der AVS in der Öffentlichkeit nicht nur als Bergsportvereinigung, sondern auch als Umweltorganisation wahrgenommen. Wir arbeiten im Netzwerk mit anderen Alpenvereinen und Umweltorganisationen im In- und Ausland zusammen.

Gemeinsam mit den anderen Alpenvereinen schützen wir die Natur der Alpen überall dort, wo sie gefährdet ist – nicht nur ober der Waldgrenze!

Luis Vonmetz

Eine starke Stimme FÜR die Natur

Wir bewegen uns in der Natur. Geschützte Lebensräume und unerschlossene Naturlandschaften haben für uns einen großen Wert. Wir wollen mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig und umweltverträglich umgehen. Erkennen wir eine Gefahr für die Umwelt, nehmen wir öffentlich Stellung und geben der Natur eine Stimme. Der AVS begreift sich daher als Anwalt der alpinen Natur- und Kulturlandschaft. Wir beziehen Position zu verschiedenen Themen: Bau von touristischen Infrastrukturen (z.B. Skigebietserweiterungen), Inszenierung der Bergwelt, Almerschließungen, Verkehr auf den Pässen, Flugplatz Bozen, Bau von Anlagen zur Energiegewinnung (Wind- und Wasserkraft), Schutzgebiete.

Ausschuss Langtaufers © Judith Egger, Lokalaugenschein Langtaufers © Anna Pichler, Protest 2010 Antersasc © Judith Egger

Wie und wo bringt sich der Alpenverein Südtirol ein?

Mitarbeit in Gremien

In den Führungsausschüssen der Naturparke und vom Nationalpark Stilfserjoch setzen sich AVS-Vertreter für die Natur ein. Im Umweltbeirat bewerten unsere Ehrenamtlichen die Auswirkungen von UVP-Projekten und Fachplänen auf die Natur- und Umwelt.

Stellungnahmen

Wir äußern uns zu Projekten, wenn sie negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Wir machen uns vor Ort unser eigenes Bild und beziehen Stellung in Form von Pressemitteilungen, Pressekonferenzen, Interviews oder mit Protestaktionen. Wir verfassen schriftliche Stellungnahmen zu Gesetzen und Plänen (z.B. Gesetz für Raum und Landschaft, Wildruhezonen, Skiplan) oder zu UVP-Projekten und Machbarkeitsstudien (z.B. Langtaufers-Kaunertal, Marinzen, Klein Gitsch).

Rekurse

In sehr wenigen, aber besonders gravierenden Fällen unternimmt der AVS gerichtliche Schritte. Rekurse sind das letzte Mittel der Demokratie, um der ausufernden Naturzerstörung etwas entgegenzuhalten. Das Gericht überprüft nur die Rechtmäßigkeit der gefassten Beschlüsse. Die Verantwortung für die Entscheidungen aber bleibt bei der Politik, die neben den Interessen der Wirtschaft auch die Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes zu vertreten hat.

Beiträge zum Thema Stellungnahmen