Peter, Paul und Arthur beim Richten einer Auskehre © Karin Leichter, AVS

Rund 15 Sektionen und Ortsstellen waren beim diesjährigen AVS-Wegetag mit dabei. Darunter - wie fast jedes Jahr - die AVS Sektion Ulten, die mit mehreren Trupps kleinere Wegearbeiten durchgeführt hat.

AVS Ulten

Zufrieden blickt Arthur auf den Wegetag am Samstag zurück. „Heuer war eher wenig zu tun“, meint der Wegewart der AVS Sektion Ulten. Große Schneedruck- und Windwurfschäden sind zum Glück dieses Jahr endlich mal keine zu beklagen. „Und ein paar aufwendige Arbeiten konnten wir bereits im Vorfeld erledigen, wie die Montage von neuen Sicherungsketten auf der Hochwart“, erklärt Stationsvorstand Peter. So konnte man sich am Wegetag auf die kleineren Arbeiten konzentrieren.
Insgesamt waren drei Gruppen mit je drei bis vier Personen unterwegs. Im Tal wurden mehrere Wege ausgemäht, und am Peilstein haben Arthur und Peter gemeinsam mit Markierungswart Paul eine neue Sitzbank fixiert. Im Anschluss dann beim Abwärtsgehen haben sie Weg Nummer 10 in Ordnung gebracht, wobei sie vor allem die Auskehren aufgemacht und gerichtet haben.  Auf der Marschnellalm gab’s dann ein gemütliches Mittagessen bevor der letzte Wegabschnitt bis zur Schweinsteighütte in Angriff genommen wurde.

Wegearbeiten zwischen Peilstein und Marschnellalm © Karin Leichter, AVS

Aber auch andere Sektionen und Ortsstellen zeigten viel Einsatz.

AVS Lüsen

Die 11 Teilnehmer packten fleißig mit an. Dabei wurde speziell ein Teilstück des Wegs Nr. 11 unterhalb der Bacher Alm erneurt und verbessert.

Wegetag AVS Lüsen © AVS Lüsen

AVS Lana

Beim heurigen Wegetag wurde ein Teilstück des Weges 6A, der von Rateis Richtung Höllental führt neu gesichert und gut abgezäunt. Der sonst recht eben verlaufende und ungefährliche Steig überquert zwei felsdurchsetzte Wassergräben, bei denen eine gute Absicherung vonnöten ist. Die alten Geländer mussten daher zum Großteil erneuert werden. Auch ein etwa 20 Meter langer abschüssiger Wegabschnitt wurde neu trassiert und abgesichert. Weiters haben wir zwei kleine Brücken verstärkt und mit neuen Geländern versehen. Währenddessen haben zwei Mitarbeiter das ganze Wegstück nachmarkiert. Zwei weitere AVS-ler haben einen kurzen vertieften Wegabschnitt mit Erde und Steinen aufgefüllt. Insgesamt haben sich bei den Arbeiten zehn freiwillige Helfer von unserem Verein beteiligt. Nach sechs Stunden waren die Arbeiten beendet. Im Vorfeld haben wir bereits die nötigen Zaunlatten und Stabilisierungshölzer vor Ort in Absprache mit dem Grundbesitzer hergerichtet und einige Vorarbeiten geleistet. Allen Helfern ein großer Dank für ihren Einsatz!

Wegetag AVS Lana © AVS Lana

AVS Salurn

In Salurn waren zwei Teilnehmer den ganzen Tag über am Steig Nr. 6 von Laitach nach Valdonega mit Markierunsarbeiten beschäftigt.

Wegetag AVS Salurn © AVS Salurn